"Ein gewagter Mix ...

"Ein gewagter Mix ...

…, der Josten jedoch auf äusserst elegante Weise hervorragend gelingt“, sieht der Blog Deutschsprachige Literatur in Der tadellose Herr Taft. „Ein Jahreshighlight“ nennt ihn der Blog Karthauses Bücherwelt und bescheinigt dem Roman, der zum Denken und Diskutieren anregt, einen langen Nachhall.
Auch Fräulein Julia sieht in ihrem Blog-Kulturjournal Herrn Taft als “zauberhafter(n) Roman über den Schmerz eines Verlustes und die Möglichkeit, daraus Neues entstehen zu lassen”.

"Zauberhafter Roman"

„Husch Jostens zauberhafter Roman ist eine Mischung aus Liebesgeschichte und Philosophievorlesung – und wird von Seite zu Seite immer besser“ – findet der stern in der Ausgabe vom 23.10.2014.

„…auf einmal werden die ganz großen Dinge verhandelt: Es geht um das sinnvolle Leben und hehre Begriffe wie Aufgabe und Pflicht. Das ist honorig, und nachdenkenswert ist es allemal. Josten verkitscht das nicht…“ – so Dierk Wolters, in der Frankfurter Neuen Presse vom 14.11.14

Domradio - Interwiew zu "Der tadellose Herr Taft"

Ich habe oft das Gefühl, die Themen, die uns umgeben, sind so vielfältig, so unterschiedlich, dass wir gar nicht mehr wissen, wo wir anfangen sollen zu denken, sagt Husch Josten im domradio.de Interview. Interview vom 12.9.2014 anhören…

Le Coup de Foudre in 1LIVE Shortstory

Hier eine Hörprobe aus der Live-Lesung mit Mareike Hein vom 1. Juni 2014 in der Sendung 1LIVE Shortstory. Gelesen wurde die Kurzgeschichte Le Coup de Foudre aus dem Erzählband Fragen Sie nach Fritz.
In der englischen Übersetzung jetzt in der Zeitschrift AGNI erschienen.

Neuer Artikel

Neuer Artikel

Feste feiern, selig sein

Machen wir’s kurz: Ja. Jedes Klischee zum Karneval stimmt. Auch jedes Vorurteil. Aber… Husch Josten über die Zelebrierung des Karnevals und eine begrenzte Zeit der Erlösung, über der immer auch Melancholie liegt, weil man weiß: Sie ist bald zu Ende. –  in Die Zeit, Ausgabe 10/2014 oder online hier nachlesen.

Bücher von Husch Josten

Der tadellose Herr Taft

„Ein gewagter Mix …

…, der Josten jedoch auf äusserst elegante Weise hervorragend gelingt”, sieht der BlogDeutschsprachige Literatur in Der tadellose Herr Taft. “Ein Jahreshighlight” nennt ihn der Blog Karthauses Bücherwelt und bescheinigt dem Roman, der zum Denken und Diskutieren anregt, einen langen Nachhall.
Auch Fräulein Julia sieht in ihrem Blog-Kulturjournal Herrn Taft als “zauberhafter(n) Roman über den Schmerz eines Verlustes und die Möglichkeit, daraus Neues entstehen zu lassen”.

„Zauberhafter Roman“

“Husch Jostens zauberhafter Roman ist eine Mischung aus Liebesgeschichte und Philosophievorlesung – und wird von Seite zu Seite immer besser” – findet der stern in der Ausgabe vom 23.10.2014.

“…auf einmal werden die ganz großen Dinge verhandelt: Es geht um das sinnvolle Leben und hehre Begriffe wie Aufgabe und Pflicht. Das ist honorig, und nachdenkenswert ist es allemal. Josten verkitscht das nicht…” – so Dierk Wolters, in der Frankfurter Neuen Presse vom 14.11.14

Fragen Sie nach Fritz

 

Das Glück von Frau Pfeiffer

Pressestimmen zu Husch Josten

»Das Glück von Frau Pfeiffer ist nämlich in erster Linie ein sehr großes Glück für den Leser.« Kulturspiegel

»Diesen Namen muss man sich merken: Husch Josten hat ihren zweiten Roman vorgelegt. Das Glück von Frau Pfeiffer erzählt in Zeiten der Krise von Werten, in die man dringend investieren sollte.« Felicitas von Lovenberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung 1.4.2012

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft. 2011 nominiert für den ZDF Aspekte Literaturpreis.

Auf dieser Seite finden Sie: Biographie, Pressestimmen, alle Bücher, Leseproben von Husch Josten