Bücher

Roman
Hardcover
160 Seiten
Berlin University Press, 2011
[D] € 19,90, [A] € 20,50
ISBN 978-3-86280-001-8

Leseprobe

In Sachen Joseph

Wer ist Joseph wirklich? Zweimal träumt die Bibliothekarin Helen seinen Tod so real, dass sie es schließlich für eine Weissagung hält. Der Exzentriker ist seit den Tagen im Sandkasten ihr Freund, jetzt fühlt sie sich wie seine Nachlassverwalterin zu Lebzeiten. Während sie in Abwesenheit ihrer Mutter den alten Vater betreut, versucht sie, vorsorglich Josephs Leben zu ordnen. Aber will ein Zyniker überhaupt mit sich und der Welt ins Reine kommen, Wahrheiten finden oder ist eher sie selbst auf der Suche? Helen trifft Martha, Josephs Mutter, und seinen unehelichen Sohn Paco, einen Fernsehkoch. Sie zieht Bilanz, setzt Schlusspunkte. Nimmt sie auch Abschied von ihrem Freund?

nominiert für den aspekte-Literaturpreis 2011

Pressestimmen

»Das Erwachsenwerden zieht sich reizvoll durch diesen schlanken, pointiert geschriebenen Roman (…) Jedenfalls schwingt in diesem Debüt der belebende Realismus einer Autorin mit, die offenbar mit beiden Beinen fest auf der Erde steht.« Thomas Linden, Kölnische Rundschau, 7. April 2011
»Mit Husch Josten gibt es eine recht eigenwillige Schriftstellerin kennen zu lernen. Sie schreibt einen Roman aus dem Geist der Romantik, der dem Alltag ein Schnippchen schlägt, indem er der Fantasie die Herrschaft überträgt. Und die erschafft sich eine Freundschaft nach Gutdünken.«  Anton Thuswaldner, Salzburger Nachrichten, 6. August 2011
»Manche Menschen lernt man kennen und weiß sofort: Den oder die liebe ich. Von Anfang an. Für immer. Egal, was die Person anstellt. Egal, wie unerreichbar sie manchmal scheint: Es ist eine Freundschaft fürs Leben. Wenn man davon liest, dann ist das sehr berührend – und Husch Josten hat mit keinem Wort zuviel eine so berührende Freundschaftsgeschichte geschrieben.« Marija Bakker, WDR5, Bücher, 11. Juni 2011

Weiterführendes